Gutes Salz - Hausmittel Salz

Salz ist mehr als ein Gewürz.

Durch den richtigen Einsatz von unraffinierten Salz (z.B. Meersalz) lassen sich Beschwerden lindern und Krankheiten verhindern.

Durchfall und Wasserverlust

Der Körper braucht Wasser und auch Salz. Führt man nur salzfreies Wasser zu, so verliert der Körper wichtige Salze und gefährliche gesundheitliche Probleme können auftauchen.

Man kann mit einfachen Mitteln ein eigenes Rehydrationsgetränk schnell selbst herstellen:
1-2 gestrichene Teelöffel Salz, 8 gestrichene Teelöffel Zucker auf einen Liter Wasser.

So versteht man den Spruch der Altvorderen "Zucker und Salz, Gott erhalts" viel besser.

Sport-Getränk

Nach anstrengendem Sport kann man sich teure Energydrinks sparen, wenn man ein Teil Fruchsaft und einen Teil Wasser mischt und eine Prise natürliches Meersalz hinzugibt.

Pickel - Hautprobleme

Rubbeln: Man nimmt Meersalz und feuchtet dieses mit Wasser zu einer cremeartigen Masse an. Diese Mischung verteilt man mit den Fingerspitzen auf der Haut, im Verlauf verdunstet das Wasser und die Masse wird gröber und es rubbelt auf der Haut. Es werden überflüssiger Talg (Pickel) entzogen und Schuppen entfernt. Sanftes Rubbeln ist auch für das Gesicht geeignet.

Peeling: Man mischt grobes Meersalz mit Olivenöl zu einer körnigen Masse, diese Masse trägt man auf und massiert die Hautstellen. Es werden überflüssiger Talg entzogen, abgestorbene Haut und Schuppen entfernt. Anschliessend wird das Öl von der Haut abgewaschen, hat man trockene Haut braucht man nicht zu gründlich abwaschen, da Olivenöl sehr gut für trockene Haut ist. Da das grobe Meersalz eine starke Schleifwirkung hat, ist es kaum für die empfindliche Gesichtshaut geeingnet.

Schmerzen durch Überbeanspruchung

Man stellt eine 10% Salzbrühe her. In diese Salzlake wird ein Handtuch gelegt, ausgewrungen, in einen Gefrierbeutel gepackt und ins Tiefkühlfach gelegt. Ist das Handtuch durchgefroren, legt man zunächst ein dünneres Tuch zum Schutz auf die schmerzende Stelle und anschliessend wickelt man das gefrorene Salz-Handtuch drüber. Durch das Salz im Wasser bleibt das gefrorene Handtuch gut formbar mit normalem Wasser wäre das Handtuch steif wie ein Brett.

Erkältung

Eine Nasenspülung mit einer 0,9% lauwarmen Salzlösung (9 Gramm Salz auf 1 Liter Wasser) hilft nicht nur gegen Erkältung, sondern beugt auch vor. Für diesen Zweck gibt es extra Nasenspülkännchen und die Spülung führt man bei Erkältung etwa 2-3x pro Tag ansonsten nur 1x pro Tag durch, letzteres wenn die Luft sehr trocken ist (z.B. Winter).

Halsentzündung

Gurgeln mit Salzwasser wirkt lindernd, leicht desinfizierend und entzündungshemmend. Man löst einen Esslöffel Meersalz oder Emser Salz in einem Liter lauwarmen Wasser.

Kehlkopfentzündung - Kehlkopfkatarrh

Neben der Stimmschonung hilft bei der Kehlkopfentzündung ein Gurgeln mit Salzwasser um trockene Schleimhäute zu befeuchten. Man löst einen Esslöffel Meersalz oder Emser Salz in einem Liter lauwarmen Wasser.

Entzündungen im Mund und Rachen

Entzündungen im Mund, z.B. Zahnfleisch, Zunge oder sonstwo im Mundraum lassen sich schneller heilen, wenn man mehrmals täglich für einige Minuten mit einer lauwarmen Salzlösung (1 Teelöffel auf ein Glas Wasser) gurgelt.

Asthma, Husten und Heiserkeit

Das Inhalieren von feinsten Salzwassertröpfchen hilft Erkrankungen der Atemwege zu lindern oder teilweise die Heilung zu fördern. Für diesen Zweck braucht man spezielle Inhalatoren für Salzwasser (z.B. Inhalator Saltpipe), die es im Sanitätshaus zu kaufen gibt.

Zahnpflege

Auch zur Zahnreinigung kann man Salz nutzen, schon Hildegard von Bingen empfahl Salz zur Zahnpflege. Man lösst Salz in warmen Wasser auf und benetzt damit seine Zahnbürste. Man sollte aber darauf achten, dass das Salz gut im Wasser aufgelöst ist. Es gibt im Handel auch spezielle Sole-Zahnpasta.

Psoriasis - Schuppenflechte

Solebäder oder Baden in sehr salzigem Meerwasser (z.B. Totes Meer) hilft die Beschwerden zu lindern und teilweise die Hauterkrankung zu heilen. Die Wirkung von UV-Strahlen wird durch das Bad verstärkt.

Home   -   Up